Media-Tec - Development & Design verarbeitet Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Webseite optimal zu gestalten und die Leistung fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

News

GEOMAXX Laser Vermessungssystem nutzt Software, entwickelt von Media-Tec

Geomaxx ist ein neuartiges Achs-Schnellvermessungssystem für Renn- und Rallyeautos. Für den Motorsport entwickelt, ermöglicht das System eine extrem schnelle, präzise, flexible, und kostensparende Vermessung von Sturz, Einzel- und Gesamtspur aller Räder sowie der geometrischen Fahrachse (x-Achse). Dazu kann das Rennfahrzeug auf seinen Rädern stehen und der Boden muss nicht einmal absolut eben sein.

Geomaxx projiziert 2 Laserlichtwände rechts und links neben das Fahrzeug, exakt parallel zur geometrischen Fahrachse - sozusagen der Seele des Fahrzeugs. Als Aufnahme für GEOMAXX wird das stabilste Teil eines Rennwagens, nämlich den Überrollkäfig genutzt. Der Käfig bleibt bei fast jedem Unfall unbeschädigt und wird beim Anbringen von GEOMAXX am Fahrzeug gleich auf Verzug geprüft, denn bei der Erstmontage werden an verschiedenen Punkten an Käfig und Karosserie Markierungen angebracht, um die korrekte Positionierung von GEOMAXX prüfen und sicherstellen zu können.

Die MEDIA-TEC Software erstellt aus den abgelesenen Werten ein Messprotokoll für Einzel- und Gesamtspur, Sturz aller Räder, Abweichung zur geometrischen Fahrachse - dem sog. Dackelgang - jeweils in Dezimalgrad oder mm. Das Protokoll kann gespeichert oder auch ausgedruckt werden. Die MEDIA-TEC Software ist in der Lage, Abweichungen zur letzten gespeicherten Messung an diesem Fahrzeug sofort anzuzeigen: rot, wenn sich etwas geändert hat, grün, wenn die Messwerte unverändert sind, oder auch einen Vergleich zu hinterlegten Sollwerten machen und (farblich) auswerten.

Römsiche Villa Bodenbach

Die römische Villa in Bodenbach ist als Fundort seit 1890 bekannt und wurde von der Ortsgemeinde ab dem Jahr 2003 mit den modernsten geophysikalischen Prospektionsmethoden untersucht. In den Jahren 2010 und 2013 fanden archäologische Grabungen statt. Es zeigte sich, dass eine im 1.Jh.n.Chr. als rein ziviler Bauernhof errichtete röm. Villa im 3.Jh.n.Chr. von den Bewohnern als uneinnehmbare militärische Festung gegen einfallende Germanen umgebaut wurde. Hierbei wurden viele spannende Einsichten und Erkenntnisse ans Licht gebracht. Um das Wissen zu erhalten, hat sich die Ortsgemeinde Bodenbach dazu entschlossen, den Grundriss der Villa und der Befestigungsanlage zu visualisieren. Dabei hat die Firma Media-Tec eine 3D Visualisierung der röm. Villa in verschiedene Perspektiven erstellt. Informationstafeln liefern Besuchern das nötige Hintergrundwissen, um die wechselhafte Geschichte der röm. Villa, vergleichbar einem Museum in der Landschaft, erfahr- und erlebbar zu machen.